Publikationen

In Bewegung setzen … Beiträge zur deutschsprachigen Animationsforschung

Hg. von Franziska Bruckner, Erwin Feyersinger, Markus Kuhn, Maike Sarah Reinerth (Springer VS, 2016)

Der Sammelband In Bewegung setzen …  ist aus einer gleichnamigen Konferenz hervorgegangen, die 2012 als Kooperation der AG Animation und der Arbeitsstelle für grafische Literatur in Hamburg veranstaltet wurde. Die Aufsätze kombinieren ausgewählte Beiträge von Konferenzteilnehmer*innen sowie geladenen Autor*innen und gehen auf die Relevanz und Ästhetik von Animation in verschiedenen medialen Zusammenhängen ein.

Animation bewegt Bilder, Emotionen, die Kunst, die Industrie und wandelt auch die Forschung: sie stellt traditionelle Disziplinen und Theorien des (Audio-)Visuellen vor neue Herausforderungen. Die Aufsätze thematisieren signifikante Phänomene der Animationstheorie, -geschichte und -ästhetik wie etwa Hybridität, Bewegungsdarstellungen, Verbindungen von Ton und Bild, Motion Capture, bildgebende Verfahren der Medizin, experimentelle Architekturvisualisierungen oder Werbefilme für Game Engines.

Autor*innen:
Andreas Rauscher, Saskia Jaszoltowski, Franziska Bruckner, Matthias C. Hänselmann, Christian Steven, Felix Schröter, Lukas R.A. Wilde, Sven Stollfuß, Erwin Feyersinger, Cornelia Lund, Oliver Schmidt, Franziska Bruckner, Erwin Feyersinger, Markus Kuhn, Maike Sarah Reinerth.

Mehr Informationen und Leseproben gibt es auf der Verlagshomepage.

 Im Wandel … Metamorphosen der Animation

Hg. von Julia Eckel, Erwin Feyersinger, Meike Uhrig (Springer VS, 2017)

Unter dem Titel „Im Wandel … Metamorphosen der Animation“ sind in diesem Sammelband die Beiträge und Ergebnisse der gleichnamigen AG-Jahrestagung 2014 in Tübingen zusammengefasst. Der von Julia Eckel, Erwin Feyersinger und Meike Uhrig herausgegebene Band untersucht dabei das spezifische Verhältnis von Animation und verschiedenen Transformationsprozessen. So stehen in den Beiträgen (Ver-)Wandlungen von Formen und Körpern, von Zeit und Raum, aber auch der Wandel von wissenschaftlichen Definitionen und (inter-)kulturellen Bezügen im Mittelpunkt. Ziel ist es, die Wandlungsfähigkeiten der Animation in den Blick zu nehmen und ihre Umgestaltungs-, Umsetzungs- und Übersetzungsleistungen als Phänomene genauer zu beschreiben.

Themen:
  • Pseudo-filmweltliche Credits im Filmvorspann
  • Animierte und hybride Tendenzen im ‚Jungen Deutschen Film‘
  • (Genre-)Parodien im aktuellen US-amerikanischen Animationsfilm
  • Reproduktive und queere Zeitverhältnisse des Animationsfilms
  • Materialität, Medialität und Metamorphose in Alice-Animationsfilmen
  • Prinzipien der emotionalen Affektion, Empathiebildung und Identifikation im Zeichentrickfilm
  • Abwegige Resonanzen bei Jan Švankmajer
  • Animation, Kunst und Technologie am Beispiel Prix Ars Electronica
  • Das epistemische Vermögen und die affektive Kraft (populär-)wissenschaftlicher Animationsfilme


Autor*innen:

Franziska Bruckner, Julia Eckel, Erwin Feyersinger, Juergen Hagler, Matthias C. Hänselmann, Sebastian Kuhn, Bettina Papenburg, Mareike Sera, Christian Stewen, Ingrid Tomkowiak, Meike Uhrig, David Ziegenhagen

Mehr Informationen und Leseproben gibt es auf der Verlagshomepage.